AGBs

Stand: September 2013

I Allgemeines

Alle unsere Angebote, Verkäufe, Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich aufgrund nachfolgender Bedingungen. Diese gelten auch für alle künftigen Angebote, Verkäufe, Lieferungen und Leistungen, auch wenn sie nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart wurden. Durch die erstmalige Zusendung, spätestens mit Entgegennahme unserer Lieferungen und Leistungen gelten unsere Geschäfts- und Lieferbedingungen als angenommen. Änderungen unserer Geschäfts- und Lieferbedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit ausdrücklich der schriftlichen Vereinbarung mit uns.

II Angebot und Vertragsabschluß

Unsere Angebote können bis zur Annahme durch den Auftraggeber von uns jederzeit widerrufen werden. Angebote / Bestellungen des Auftraggebers werden erst durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung oder durch unsere Auslieferung der Liefergegenstände rechtsverbindlich. Der Auftraggeber ist an seine Bestellung gebunden. Die in Katalogen, Prospekten, Rundschreiben, Anzeigen, Abbildungen, Internet-Präsenzen und Preislisten enthaltenen Angaben über Leistung, Maße, Gewichte, Preise und dergleichen sind unverbindlich, soweit sie nicht ausdrücklich Vertragsinhalt werden. Kosten, die durch nachträglich vom Auftraggeber veranlasste Änderungen bedingt sind, insbesondere auch ein hierdurch verursachter Fertigungsstillstand, trägt der Auftraggeber. Verbindlich für die Ausführung und Lieferung des Auftrags ist nur der schriftliche Auftrag des Auftraggebers oder – bei anderweitiger Auftragserteilung – unsere Auftragsbestätigung. Für Kunden, welche das absoulute-designs Auftrags-Formular verwenden, gilt der Eingang eines Auftrags per email (Kopie geht an den Kunden) als bindend, sofern er nicht 24 Stunden nach Eingang schriftlich widerrufen wird.

III Preise und Zahlungsbedingungen

Unsere Preise gelten ab Werk und zuzüglich der jeweils in der Bundesrepublik Deutschland gültigen Mehrwertsteuer. Sofern keine Festpreise angegeben sind, werden sämtliche Aufträge nach aufgewendeter Arbeitszeit berechnet. Der Mindestsatz beträgt eine Arbeitsstunde, wobei eine Arbeitsstunde 55,00 Euro zzgl. MwSt. kostet. Entwürfe, welche vom Auftraggeber am Ende (doch) nicht verwendet werden, sind dennoch kostenpflichtig und müssen ohne Abzug vom Auftraggeber bezahlt werden. Zusätzliche Kosten für Verpackung, Transport, Versicherung, Zoll, Paypal-Gebühren, etc. werden gesondert in Rechnung gestellt. Die Preise gelten für die Dauer von 3 Monaten ab Zustandekommen des Vertrages. Bei längerer, von uns nicht zu vertretender Lieferfrist, gelten die dann gültigen Preise. Etwaige Rabatte gelten bei Ratenzahlung und bei Zahlungsverzug nicht mehr. Gewährte Rabatte sind immer an die Rechnung gekoppelt und verfallen nach einer Zahlungsfrist von 7 Tagen. Wir sind berechtigt 100% des Auftragvolumens im Voraus zu verlangen. Dies gilt für insbesondere für Aufträge, welche einen Wert von 100,00 Euro inkl. MwSt. übersteigen. Die Rechnungen sind sofort nach Rechnungserhalt (via email und/oder via Post) ohne Abzug fällig.

IV Zahlungsverzug

Im Verzugsfall berechnen wir pro Mahnung 5,00 € Mahngebühren und 5,00 € Auslagen. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, mit Forderungen gegenüber uns aufzurechnen. Wenn die Erfüllung des Zahlunganspruches nach Vertragsabschluß durch Liquiditätsschwierigkeiten des Auftraggebers gefährdet ist, können wir eine sofortige Zahlung aller offenen, auch der etwaig noch nicht fälligen Rechnungen verlangen. Außerdem können wir noch nicht gelieferte Ware zurückhalten und die Weiterarbeit an den laufenden Aufträgen einstellen, sofern nicht ein Vorschuß in voller Höhe des konkreten Auftragvolumens geleistet wird. Diese Rechte stehen uns auch dann zu, wenn der Auftraggeber trotz einer verzugsbegründeten Mahnung keine Zahlung leistet. Der Zahlungsverzug tritt 7 Tage nach dem Rechnungsdatum bzw. nach Rechnungserhalt ein. Erhaltene Rabatte sind immer an die Rechnung gekoppelt und entfallen bei Zahlungsverzug, der nach 7 Tagen eintritt. Der Originalpreis ist dann unwiderruflich zur Zahlung fällig. Sollte im Rahmen unserer Website- und Webblog-Erstellungen Zahlungsverzug eintreten, so sind wir dazu berechtigt diese Internetpräsenzen nach 4 Wochen, bis zur vollständigen Zahlung, offline zu schalten. Der Rechnungsbetrag ist dennoch ohne Ausnahme zur Zahlung fällig.

V Lieferfristen und -termine

Die Lieferfrist ist eingehalten, wenn bis zu ihrem Ablauf der Liefergegenstand auf den Weg gebracht oder die Versandbereitschaft mitgeteilt worden ist. Für ein Verschulden unserer Lieferanten stehen wir nicht ein. Verzögert sich die Lieferung über den schriftlich vereinbarten Termin hinaus, muß uns der Auftraggeber zunächst schriftlich eine angemessene Nachfrist gewähren. Höhere Gewalt, Verkehrsstörungen, Betriebsstörungen, Streiks, Aussperrungen sowie unvorhersehbare Lieferschwierigkeiten unserer Lieferanten führen zu einer angemessenen Verlängerung der Liefer- und Leistungsfrist. Der Käufer / Auftraggeber als auch wir haben das Recht, vom Vertrag zurückzutreten, wenn die Verlängerung der Lieferzeit darüber hinaus aus einem der vorstehenden Gründe mehr als drei Monate beträgt. Dem Käufer / Auftraggeber stehen sonstige und weitergehende Ansprüche bei Überschreitung der Lieferfrist nicht zu. Lieferfristen und -termine gelten, sofern nicht durch eine schriftliche Zusage ausdrücklich als verbindlich angegeben, nur annähernd. Die Fristen beginnen mit dem Zugang unserer Auftragsbestätigung, jedoch nicht vor Klärung aller Ausführungseinzelheiten.

VI Gefahrenübergang

Wird die Ware auf Wunsch des Auftraggebers diesem zugeschickt, so geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung des Liefergegenstands oder einer Lieferverzögerung mit der Übergabe des Liefergegenstandes an den Spediteur, Frachtführer oder Versandbeauftragten oder Abholer auf den Auftraggeber über. Dies gilt auch, wenn die Versendung nicht vom Erfüllungsort erfolgt und/oder wenn wir die Frachtkosten tragen und/oder wir den Versand selbst durchführen. Ist die Ware versandbereit und verzögert sich die Versendung aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat, so geht die Gefahr mit Zugang der Anzeige der Versandbereitschaft auf den Auftraggeber über. Desweiteren ist absoulute-designs in keinem Fall für die Arbeiten von Drittanbietern, insbesondere bei Vermittlung der Druckvorlagen an Druckereien, verantwortlich und somit auch nicht für deren Arbeitsergebnisse haftbar.

VII Annahmeverzug

Für die Dauer des Annahmeverzugs des Käufers / Auftraggebers sind wir berechtigt, die Liefergegenstände auf Gefahr und Kosten des Käufers / Auftraggebers einzulagern. Hierzu kann sich auch einer Spedition oder eines Lagerhalters bedient werden. Während der Dauer des Annahmeverzugs hat der Käufer / Auftraggeber als Ersatz der entstehenden Lagerkosten ohne weiteren Nachweis pro Monat pauschal 1% des Kaufpreises, höchstens jedoch 50 Euro zu zahlen. Bei Anfall höherer Lagerkosten kann Ersatz dieser Kosten gegen Nachweis vom Käufer / Auftraggeber gefordert werden. Wenn der Käufer / Auftraggeber nach Ablauf einer von ihm schriftlich gesetzten Nachfrist die Annahme der Liefergegenstände verweigert oder erklärt, die Ware nicht abnehmen zu wollen, sind wir trotzdem berechtigt, von ihm den vollen Kaufpreis zuzüglich der entstandenen Kosten zu fordern.

VIII Eigentum, Urheberrecht

Die von uns zur Herstellung eingesetzten Druckträger, Filme, Stanzen und ähnliche Gegenstände bleiben in unserem Besitz und Eigentum, auch wenn sie besonders berechnet und nicht geliefert werden. Der Auftraggeber haftet allein, wenn durch die Ausführung seines Auftrages Rechte Dritter, insbesondere Urheberrechte und andere Rechte geistigen Eigentums verletzt werden. Der Auftraggeber stellt uns diesbezüglich von allen Ansprüchen Dritter wegen einer solchen Rechtsverletzung vorbehaltlos frei.

IX Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an den Liefergegenständen (Websites, Druckvorlagen, etc.) bis zum Eingang sämtlicher Zahlungen aus dem Liefervertrag vor. Sämtliche Liefergegenstände bleiben demnach bis zur vollständigen Bezahlung in unserer vollständigen Verfügungsgewalt. Der Auftraggeber darf den Liefergegenstand weder verpfänden noch zur Sicherung übereignen. Bei vertragswidrigem Verhalten des Auftraggebers, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, nach Mahnung den Liefergegenstand abzuholen, der Auftraggeber ist zur Herausgabe verpflichtet.

X Domain & Webspace

Bucht ein Auftraggeber über uns eine Domain und/oder Webspace auf unserem Server, so übernimmt er damit die volle und alleinige Haftung, sowohl für die Domain, als auch für alle hinterlegten Inhalte. Diese Buchung ist immer nur übergangsweise möglich. Die Kosten hierfür sind immer ein Jahr im Voraus zu entrichten. Der Auftraggeber kann in keinem Fall absoulute-designs für Serverausfälle oder Ähnliches haftbar machen. Der Auftrag kann von beiden Parteien jederzeit innerhalb von sieben Tagen zum Monatsende gekündigt werden. Daraus eventuell entstandene Überzahlungen werden an den Auftraggeber zurückbezahlt, oder mit etwaigen noch offenen Rechnungen verrechnet. Den Umzug der Domain, inkl. der Übergabe der Domainrechte, muss der Auftraggeber eigenständig und eigenverantwortlich fristgerecht über seinen neuen Provider vornehmen. Die Inhalte der jeweiligen Domain können bis zum Kündigungsdatum vom Server geladen werden, um sie nach dem Umzug weiter verwenden zu können. Diesbezüglich auftretende Verzögerungen durch den Auftraggeber fallen ausnahmslos in dessen Risikosphäre.

XI Beanstandung

Der Auftraggeber ist verpflichtet, die zur Korrektur erhaltenen Vor- und Zwischenerzeugnisse unverzüglich auf Ihre Vertragsmäßigkeit zu prüfen und Beanstandungen unverzüglich schriftlich zu rügen. Dies gilt ebenfalls für sämtliche Endergebnisse, welche vom Käufer / Auftraggeber nach Erhalt ebenfalls kontrolliert werden müssen, bevor diese weiterverarbeitet werden (z.B. Weiterleitung an einen Druckerei). Durch die Druckfreigabe des Auftraggebers oder die eigenständige Weiterleitung des Käufers / Auftraggebers an eine Druckerei oder ein weiterverarbeitendes Unternehmen geht die Gefahr etwaiger Mängel ausnahmslos auf den Auftraggeber über. Dies gilt auch in dem Fall, daß absoulute-designs im Kundenauftrag Druckvorlagen an eine bestimmte Druckerei weitergibt. Gleiches gilt für sonstige Freigabeerklärungen, wie Website- und Webblog-Erstellungen des Auftraggebers zur weiteren Herstellung, zum Versand oder zur weiteren Verwendung durch den Auftraggeber. Stellt der Auftraggeber uns eigene Dateien zum Druck, sind wir nicht zur Überprüfung der Drucktauglichkeit verpflichtet und übernehmen keine Haftung für das Druckergebnis, soweit es die Datei betrifft. Die Dateien müssen die allgemeinen Spezifizierungen der Datenformate erfüllen. Mängel und Beanstandungen jeglicher Art, auch in Bezug auf den Rechnungsbetrag, müssen unverzüglich, spätestens innerhalb einer Woche nach Empfang der bestellten Leistung / der Rechnung (es gilt das Rechnungsdatum), schriftlich geltend gemacht werden. Nach dieser Frist gilt der Auftrag als freigegeben und der damit verbundene Rechnungsbetrag als akzeptiert und angenommen. Bei begründeter Mängelrüge und beim Fehlen zugesicherter Eigenschaften können wir nach unserer Wahl einen Nachbesserungsversuch vornehmen oder eine Ersatzlieferung leisten. Ansprüche auf Ersatz von Schäden, welche nicht an dem Liefergegenstand selbst entstanden sind (Mängelfolgeschäden), sind ausgeschlossen. Mit der Freigabe bzw. Bezahlung des Auftragsgegenstandes ist der Auftragnehmer nicht mehr verpflichtet Sicherungskopien aufzubewahren.

XI Erfüllungsort, Gerichtstand

Erfüllungsort und Gerichtstand für alle Vertragsverhältnisse ist München bzw. das Amtsgericht München.